Das MeCuM-Mentor-Team

Tanja Pander

Dipl.-Päd. Tanja Graupe (geb. Pander)  Mail schicken ist als studierte Wirtschaftspädagogin der "Exot" unter uns Medizinern. Ihr Studentenleben hat sie in Regensburg sehr genossen, ist aber als waschechtes Münchner Kindl nun froh, wieder in der Heimat gelandet zu sein. Zwischendrin war sie noch für ein Jahr in Neuseeland unterwegs, wo sie vielleicht eines Tages auch wieder hin will.

Seit April 2011 ist sie nun mit Elan und vollem Einsatz beim MeCuM-Mentor-Team und hat sich innerhalb kürzester Zeit unentbehrlich gemacht. Tanja ist mittlerweile Kopf, Herz und Seele des Projektes und forscht ausserdem zur Vermittlung von Empathie am Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin.

Charlotte Meyer-Schwickerath

Charlotte Meyer-Schwickerath zog es 2011 für das Studium aus der Radelhauptstadt Münster in die Weltstadt mit Herz. Nach dem Physikum begann sie als Juniomentorin MeCuM-Mentor Projekte zu unterstützen und ist seit Anfang 2016 als Team-Mitglied an Bord. Die Arbeit bei MeCuM-Mentor hat sie so begeistert, dass sie sich 2018 nach ihrem Examen entschloss Tanja für ein Jahr als Koordinatorin zu vertreten.

Charlotte besucht zwar immer noch gern das Münsterland, hat aber den Süden schnell schätzen gelernt – im Winter steht sie gern auf Skiern, im Sommer darf ein Ausflug an die Bergseen nicht fehlen. Nach dem abgeschlossenen Studium promoviert sie zudem zur Zeit noch am Comprehensive Pneumology Center.

Jonas Schaller Mail schicken kam im Jahr 2012 aus dem beschaulichen mittelfränkischen Erlangen nach München. Von MeCuM-Mentor begeistert, fand er sich bald im Team wieder, nachdem er sich mit dem Start in den klinischen Studienabschnitt als Juniormentor engagiert hatte. Das Interesse an wirtschaftlichen Herausforderungen motivierte ihn zur Teilnahme und anschließend zur Betreuung von MeCuM-SiGma. Jonas war außerdem Ansprechpartner für die DoktaMed und Initiator des Projektes „Auf ein Gespräch mit …“

Sein Forschungsinteresse brachte ihn über FöFoLe an das Institut für klinische Neuroimmunologie, wo er am Thema Multiple Sklerose forscht. Die Zeit, die noch frei bleibt verbringt er am liebsten in den Bergen.

 

Nils Krüger zog es 2014 aus seiner Heimatstadt Stuttgart zum Studieren nach München. Aufmerksam auf MeCuM-Mentor wurde er durch Teilnahme am Gesundheitsmanagementkurs MeCuM-SiGma und das Juniormentorenprogramm.

Aktiver und begeisterter Mitarbeiter im Team von MeCuM-Mentor ist er seit 2016. Durch seine Expertise und Leidenschaft für die Fotografie von Menschen ist er derzeit für die Themen Kommunikation und Design verantwortlich.

 
 
Lukas Salvermoser studiert seit 2013 an der LMU. Nach seinem Abitur in Augsburg verschlug es ihn für Freiwilligenarbeit und Work & Travel nach Nordafrika und in den nahen Osten. Auch im Rahmen des Studiums ist Lukas immer wieder im Ausland im Einsatz. Aber so schön die Sonne in Marseille oder Dubai auch scheinen mag, weiß er doch München und die LMU zu schätzen. Bei MeCuM-Mentor ist Lukas für die Umsetzung des neuen Konzeptes für studentische Mentoren tätig.
 
An der Fakultät ist er Mitverantwortlicher des Study Buddy Programm für ausländische Medizinstudenten, zudem Teilnehmer bei der Clinical Case Discussion. In seiner Freizeit spielt er gerne Fußball und Tennis beim ZHS im Olympiapark und ist an Wochenenden als Barkeeper im Einsatz.
 
Sabine Ferch

 

Sabine Ferch ist in München geboren und fing hier 2014 das Medizinstudium an. In ihrer Freizeit tobt sie sich gerne in der Küche aus, treibt Sport und spielt Klavier.

Seit September 2015 unterstützt sie das MeCuM-Mentor-Team als studentische Hilfskraft und ist vor allem für den Newsletter, die Evaluationen und die Clinical Skills verantwortlich. 

 
Jonathan A. Gernert kam 2013 zum Medizinstudium aus Würzburg nach München. Nach inspirierender Teilnahme am MeCuM-SiGma Kurs unterstützt er das Team seit 2017 in der weiteren Betreuung dieses Projekts sowie das Format „Auf ein Gespräch mit...“.
 
Jonathan studiert derzeit im klinischen Studienabschnitt, sein Interesse an experimenteller Forschung führte ihn an das Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung, wo er zum Thema "small vessel disease" forscht. Musikalisch ist er vor allem in der klassischen, aber auch elektronischen Musik zuhause und unter anderem im Orchester aktiv. 
Malte von Hake

 

Malte von Hake ist 2014 zum Medizinstudium aus der kleinen Studentenstadt Marburg nach München gezogen.

Zum-MeCuM-Mentor Team brachte ihn 2015 eine zweizeilige Rundmail, die einen Job ankündigte, falls man eine Challenge bestehe.Vor allem von Neugierde getrieben versuchte er sein Glück und entschied sich daraufhin, das Team von der IT-Seite aus zu unterstützen. Derzeit betreut er zusätzlich noch den MeCuM-SiGma-Kurs und kümmert sich um die sozialen Netzwerke von MeCuM-Mentor. 

Eileen Deuster ist im sonnigen Mexiko geboren, im regnerischen England zur Schule gegangen und hat 2013 im schönen München ihr Medizinstudium angefangen. Sie versucht weiterhin viel in der Welt unterwegs zu sein, sowohl im Rahmen des Studiums, als auch in ihrer freien Zeit. Wenn sie in München ist, macht sie eine experimentelle Doktorarbeit in der Gynäkologie.

Bei MeCuM-Mentor gehört zu ihren Aufgaben die Betreuung der Juniormentoren. Als Juniormentorin hat sie sich seit 2017 im Rahmen von „Auf ein Gespräch mit …“ und beim Facharztduell engagiert.

 

Lilly Reik studiert seit 2015 Medizin in ihrer Heimatstadt München. Nach einem Semester als Juniormentorin stieg sie motiviert in das MeCuM-Mentor Team Anfang 2017 ein. Ihr Aufgabenbereich umfasst nun die Betreuung der Juniormentoren-Projekte.

Am schönen Weßlinger See wuchs Lilly zwischen Großstadt und Alpen auf. Wann immer irgendwie möglich findet man sie entweder auf steilen Powderhängen oder beim Skitraining mit frechen Kids. Ist Lilly nicht gerade am Berg, in der Vorlesung oder im MeCuM-Mentor Büro, mischt sie wahrscheinlich ihre Forschungsgruppe "Tumorkachexie" im Klinikum Rechts der Isar auf. Dort ist sie mittlerweile seit vier Jahren aktiv mit der CT-basierten Auswertung von Body Compartments engagiert.

 

Maximilian Warm begann sein Studium an der LMU im Jahr 2013. Über sein Engagement in der Fachschaft lernte er MeCuM-Mentor kennen und arbeitet nun seit Sommer 2017 an der Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes für studentische Mentoren.

Ursprünglich aus Essen stammend verbrachte er bereits große Teile seiner Kindheit am Ammersee und fühlt sich daher in München und der Umgebung sehr wohl. Skifahren in den Alpen darf neben dem Studium deshalb auch keines Falls zu kurz kommen. 


Die Gründer

Konstantinos Dimitriadis

Der Politiker mit der Lindt-Connection

Dr. Konstantinos Dimitriadis Mail schicken , Ober-Rekrutierer par excellence. Mit ihm sollte man nicht zur Mensa gehen. Unterwegs trifft er etliche Bekannte, macht ein paar neue und rekrutiert mindestens die Hälfte davon für das Mentorenprogramm. Man muss ihn regelmäßig bändigen, weil er schnell mal in fünf Minuten genug Projektideen produziert, um fünf wissenschaftliche Mitarbeiter auf mehrere Jahre zu beschäftigen.

Konstantinos hat im Herbst 2007 das Hammerexamen abgelegt, eine Weile nur zur Hälfte Klinik gemacht, nun wird er hauptberuflich zum Neurologen und benutzt nur noch alle restlichen Minuten für Projekte, neurologische Forschung, medizindidaktische Forschung, Aufbaustudiengänge...

Philip von der Borch

Guck, guck! mecum-mentor.de auf'm Handy!

Dr. Philip von der Borch Mail schicken hat im Herbst 2007 das Hammerexamen abgelegt, bevor der Studentenausweis verfiel noch ein Buch über PHP und MySQL ausgeliehen und im learning-by-doing-Verfahren diese Webseite geschrieben. Von fremder Software hält er nichts, er erfindet das Rad lieber selber. Seine Ambitionen, doch irgendwann auswandern und den Facharzt für Notfallmedizin machen zu wollen, werden längst als Spinnereien abgetan.

Philip wird jetzt in der Ziemssenstraße zum Internisten, nebenbei ist er Unternehmer, Notarzt und unterstützt nach wie vor MeCuM-Mentor, DoktaMed und MeCuM-SiGma.

Was? Sie sind noch kein GMA-Mitglied?

Prof. Dr. Martin Fischer Mail schicken hat uns nach dem Entwurf des Programms diplomatisch und zielsicher in den Hafen der Fakultät gelotst, steht uns mit Rat und Tat zur Seite und ist ein unerschöpflicher Motor für die wissenschaftliche Begleitung unseres Projekts. Man sollte nicht die Uhr nach seinem Erscheinen in Gesprächsterminen stellen, dafür wird der Master of Medical Education aber nicht müde, Konzepte für das nächste Dutzend Publikationen zu entwerfen.

Professor Fischer hat als ausgebildeter Internist den neuen Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin inne, ist Studiendekan der Klinik und Vorsitzender der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA).


Alumni

Lorenz Kocheise

Stephan Bethe

Lennart Schmidt

Laura Rechtien

Alexandra Burger

Dipl.-Päd. Tanja Pander

Moritz Retzer

Dipl.-Päd. Tanja Pander

Moritz Schmidbauer

Dipl.-Päd. Tanja Pander

Lavinia Pachzelt

Dipl.-Päd. Tanja Pander

Leo Nicolai

Dipl.-Päd. Tanja Pander

Boj Hoppe

Dipl.-Päd. Tanja Pander

Maximilian Gradel

Anne Just

Anne Just

Eleni Eleftheropoulou

Eleni Eleftheropoulou

Fabian Haak

Ines Nagel

Ines Nagel

Sofía Antón

Sofía Antón

Matthias Schäfer

Matthias Schäfer

Anke Kalb

Anke Kalb

Anke Kalb

Lena Welbergen

Lisa Köhler

Lisa Köhler

Severin Pinilla

Severin Pinilla

Sebastian Dehos

Steffen Tiedt

 Julius Steffen

Daniel Nörenberg

Sylvère Störmann

Jenny Katharina Wagner

Sophie Niedermaier

Annika Herlemann

Stefan Moder

Stefan Moder

Sarah Mavi

Felix Gabriel Meinel