Herzlich Willkommen im Juni,

Um unseren Newsletter für dich noch besser zu machen, würden wir dich bitten dir einmal ganz kurz Zeit zu nehmen uns hier deine Meinung zu sagen!

Ob Fußballfreund bei den Medimeisterschaften oder Musikbegeisterter beim Sommerkonzert: finde deine perfekte Doktorarbeit beim DoktaDuell und der DoktaMed!
Dabei nicht vergessen bei den Hochschulwahlen dein Kreuz zu setzen und dich als Juniormentor zu bewerben.

Diese und viele weitere Termine gibt es auch wieder im iCal-Format zum Download.

In der Serie "MentorTracks", erzählt diesmal Prof. Dr. Erika von Mutius, wie sie erst Germanistik studieren wollte und durch viel Zufall doch Gefallen an der Spitzenforschung gefunden hat.
Das FacharztDuell Sportmedizin vs. Orthopädie vs. Unfallchirurgie gibt es ab sofort als Podcast!

Außerdem erwarten dich ein spannender Famulaturbericht aus Brasilien und ein kurzer Rückblick auf die Führung durch die anatomische Sammlung sowie die Roadshow.

Einen schönen Juni wünscht dir

Dein Newsletter-Team


Sag uns deine Meinung!

(Nimm dir 2 Minuten Zeit um den Newsletter noch besser zu machen.)


Juni 2015


Jederzeit          Finde deinen Mentor!

dateien/mentor/newsletter/2014_10_oktober/Griechischer Finger.jpg

Nutze deine Chance und suche dir jetzt deinen persönlichen Mentor!

Auch wenn du vielleicht noch nicht genau weißt, was du später machen möchtest, solltest du dir bereits zu Beginn der Klinik eine Kontaktperson suchen, die dir bei all deinen Fragen rund um das Medizinstudium mit Rat und Tat zur Seite steht. Engagierte Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebieten unterstützen dich gerne.

Melde dich hier einfach mit deiner Campus-Kennung an und finde deinen ganz persönlichen Mentor!


Finde jetzt die perfekte Doktorarbeit!

dateien/doktamed/Doktaboerse/Tiles_Dokta_profile2.jpgEine umfassende, aktuelle und einfach zu bedienende Plattform für medizinische Doktorarbeiten – das wäre doch ein Traum!

Genau deshalb haben wir zusätzlich zur jährlichen DoktaMed die Doktabörse ins Leben gerufen, welche deinen Kontakt zu einer Arbeitsgruppe oder einem Institut mit einer interessanten und unbesetzten Promotionsarbeit erleichtern soll.

Du findest uns hier!

 Gleichzeitig kannst du dich auch einfach allgemein über die vorhandenen Institute und AGs und ihre Forschungsgebiete informieren, und das über eine intutitive Kacheloberfläche!


Mo, 01.06.15
Vortragsreihe: Multidimensionales immunoinflammatorisches Monitoring beim kritisch kranken chirurgische Patienten
18:30-20:00
Kleiner Hörsaal Anatomie (A202), Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Multidimensionales immunoinflammatorisches Monitoring beim kritisch kranken chirurgische Patienten  

Dozierender: Prof. Dr. Eugen Faist

Klinik für Allgemeine, Viszeral- , Transplantations-, Gefäß- und Thoraxchirurgie

ab 18:30 Uhr: Einführung durch Mitarbeiter/in der AG
ab 19:00 Uhr: Vortrag 

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Mo, 08.06.15
Vortragsreihe: Eine Autoimmunerkrankung des Auges – von Ratten und Menschen
18:30-20:00
Kleiner Hörsaal Anatomie (A202), Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Eine Autoimmunerkrankung des Auges – von Ratten und Menschen

Dozierende: Prof. Dr. Gerhild Wildner

AG Immunbiologie, Augenklinik 

ab 18:30 Uhr: Einführung durch Mitarbeiter/in der AG
ab 19:00 Uhr: Vortrag

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Di, 09.06.15
M23-Kino: Sprich mit ihr
19:00-21:00
Hörsaal der Chirurgie Innenstadt, Nußbaumstr. 20

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/M23-Kino.png

Mit dem Film „Sprich mit ihr“ behandeln wir das Thema Koma.
Dazu stehen uns Prof. Dr. med. Josef Biegel (Anästhesist) und Gunnar Rehse (fachpflegerischer Leiter der neurochirurgischen Intensivstation 5) Rede und Antwort.

ACHTUNG: Dieser Kinoabend findet wieder wie gewohnt an einem Dienstag statt!

Das M23-KINO ist ein alternatives Lehrangebot der LMU und zeigt für Medizinstudenten aller Semester regelmäßig Filme mit medizinischem Hintergrund, über die anschließend mit Experten sowie Betroffenen diskutiert wird.
Zur Facebook-Veranstaltung.

Do, 11.06.15
Medimeisterschaften 2015
Flugplatz Obermehler, Thüringen

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/10350406_873466015998775_8373757964929604320_n.png

Alle Informationen findest du hier.

7. Fachschaftssitzung im SS15
19:00-20:00
Physiologie Raum D1.02

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/BLG.jpg

Du wolltest schon immer mal in der Fachschaft mitmachen?
Du hast neue Ideen und möchtest sie gerne umsetzen?
Du bist einfach nur neugierig, was wir alles so auf unseren Sitzungen besprechen?
Komm vorbei - es sind alle eingeladen!


Wann? Donnerstag, 11.06.2015, 19 Uhr

Wo? Physiologie Raum D1.02


Wir freuen uns auf Dich!

Deine Fachschaft Medizin LMU


Fr, 12.06.15
PJ-Messe
18:00-20:00
2. OG, HS-Trakt, Klinikum Großhadern, Marchioninistr. 15

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/PJ-Messe_4_schwarz-2.jpgLiebe Studierende,

überlegt ihr schon, wo ihr das Praktische Jahr absolvieren wollt? Seid ihr noch unsicher, wo es im PJ hingehen soll?

Ihr wollt Informationen aus erster Hand von Ansprechpartnern an Lehrkrankenhäusern und Unikliniken?
Ihr wollt wissen, welche Erfahrungen andere PJler an den Lehrkrankenhäusern und Unikliniken der LMU gemacht haben?
Ihr habt allgemeine Fragen zum PJ?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen zum PJ gibt es an der erstmalig stattfindenden PJ-Messe am

An Ständen präsentieren sich verschiedene Lehrkrankenhäuser und Unikliniken. An einem „Zentralen PJ-Koordinationsstand“ könnt ihr allgemeine Fragen zum PJ loswerden. Es ist keine Anmeldung notwendig und der Eintritt ist kostenlos. Herzlich willkommen sind alle interessierten Studenten und Studentinnen!

Alle Infos findet ihr auch hier: http://www.mecum-online.de/de/pj/PJ-Messe/index.html . Bei Fragen zur Veranstaltung könnt ihr gerne schreiben an: Patricia.Raes@med.uni-muenchen.de. Das PDF zu Veranstaltung gibt es hier zum Download.

Wir freuen uns auf euren Besuch!!


So, 14.06.15
Bewerbungsfrist: Werde Juniormentor!

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/MM_JM_poster_2015_LMUorange.jpgDu möchtest spannende Projekte betreuen, deine eigenen Ideen an der Fakultät umsetzen und deine Erfahrungen im Mentoring an andere Studierende weitergeben?

Dann werde Juniormentor und bewirb dich bis zum 14. Juni 2015 in unserem Login-Bereich. Dort findest du auch alle Informationen rund ums Juniormentoren-Dasein.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung und stehen dir für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Dein MeCuM-Mentor-Team

Mo, 15.06.15
Verlängerung! Bewerbungsfrist: Äthiopien Gynäkologie Austausch - Modul 5

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/jimma.png

Noch bis 15. Juni hast Du die Möglichkeit, Dich für den Gynaecology and Obstetrics Undergraduate Exchange an der Jimma University in Äthiopien zu bewerben.

Im Rahmen des LMU-Link Kooperation mit der Jimma Universität gibt es die Möglichkeit am fünfwöchigen Gynäkologie Austausch teilzunehmen. Dabei nehmt Ihr an den dortigen Lehrveranstaltungen und dem Klinikalltag teil. Parallel dazu erfolgt gemeinsam mit den äthiopischen Studenten die Arbeit an einem Projekt zur Verbesserung des Curriculums.

Zeitlicher Ablauf:
18.05.2015: Bewerbungsbeginn
15.06.2015: Bewerbungsende
03.07.2015: Auswahlgespräche

WiSe 2015/2016: 14-tägig stattfindender Vorbereitungskurs
SoSe 2016: 5-wöchiger Aufenthalt an der Jimma University während des Gynäkologie-Blocks

Weiterführende Informationen:
http://www.med.uni-muenchen.de/studium_international/ju-lmu_link/gyne_obs/index.html
oder per Mail an ju.gynexchange@med.uni-muenchen.de

Vortragsreihe: Dendritische Zellen – Wachposten des Immunsystems
18:30-20:00
Kleiner Hörsaal Anatomie (A202), Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Dendritische Zellen – Wachposten des Immunsystems

Dozierende:  Prof. Dr. Anne Krug

Institut für Immunologie 

ab 18:30 Uhr: Einführung durch Mitarbeiter/in der AG
ab 19:00 Uhr: Vortrag

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Di, 16.06.15
Hochschulwahlen 2015 - geh wählen! - Tag 1
09:00-16:00
Anatomie, Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/Rhythmus deines Studiums.pngLiebe KommilitonInnen,

es ist wieder soweit... am Dienstag, den 16. und Mittwoch, den 17. Juni 2015 finden die Hochschulwahlen für die Legislaturperiode Wintersemester 15/16 und Sommersemester 2016 statt. 

Als Studierender der Fakultät 07 kannst Du in der Anatomie (Pettenkoferstr. 11) wählen. Du kannst bestimmen wer Dich vertritt indem du an den Wahltagen deine Kreuze setzt. 

Dieses Jahr wird’s heiß, 23 Kandidaten stellen sich zur Wahl und Du hast 16 Stimmen zum Verteilen (max. 3 können summiert werden). Die Wahl dauert maximal 5 Minuten und alles was Du dafür brauchst ist Deinen aktuellen Studentenausweis.

Infos zur Wahl und zu allen Kandidaten findest du bald auf unserer Homepage und auf unserer Facebook Seite

Danke für Deine Unterstützung. Wir freuen uns auf Dich! 

Deine Fachschaft Medizin LMU

Mi, 17.06.15
Hochschulwahlen 2015 - geh wählen! - Tag 2
09:00-16:00
Anatomie, Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/Rhythmus deines Studiums.pngLiebe KommilitonInnen,

es ist wieder soweit... am Dienstag, den 16. und Mittwoch, den 17. Juni 2015 finden die Hochschulwahlen für die Legislaturperiode Wintersemester 15/16 und Sommersemester 2016 statt. 

Als Studierender der Fakultät 07 kannst Du in der Anatomie (Pettenkoferstr. 11) wählen. Du kannst bestimmen wer Dich vertritt indem du an den Wahltagen deine Kreuze setzt. 

Dieses Jahr wird’s heiß, 23 Kandidaten stellen sich zur Wahl und Du hast 16 Stimmen zum Verteilen (max. 3 können summiert werden). Die Wahl dauert maximal 5 Minuten und alles was Du dafür brauchst ist Deinen aktuellen Studentenausweis.

Infos zur Wahl und zu allen Kandidaten findest du bald auf unserer Homepage und auf unserer Facebook Seite

Danke für Deine Unterstützung. Wir freuen uns auf Dich! 

Deine Fachschaft Medizin LMU

Infoabend: PJ und Famulatur im Ausland
18:00-20:00
Hörsaal "Walther-Straub-Institut für Pharmakologie und Toxikologie“, Nußbaumstr. 26

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/Famulatur_Ausland.jpgAlle, die Famulaturen oder PJ-Tertiale im Ausland ableisten wollen, werden hier umfassend informiert und bestens beraten. Wer sich noch unschlüssig ist, wohin die Reise gehen soll, erhält einen Überblick über die beliebtesten Ziele deutscher Medizinstudenten.

Wer sich bereits für seine Wunschländer entschieden, aber noch nicht beworben hat, erhält zu den einzelnen Ländern jede Menge wertvoller Hinweise, Tipps und Tricks, so z.B. was bei einer Bewerbung dringend zu beachten ist.

Weitere Informationen unter:

Studium International & Medizinernachwuchs.de 

Do, 18.06.15
DoktaDuell
18:30-20:00
Großer Hörsaal der Physiologie, Pettenkoferstr. 12

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/14FAD_20150618_DoktaDuell_A2_gr.jpgexperimentell vs. klinisch

Warum soll ein Arzt forschen?
Und welche Doktorarbeit ist für wen die richtige?

Informiere dich schon vor der DoktaMed, nach was du überhaupt suchst!

Je ein Doktorvater und ein Doktorand aus der klinischen und der experimentellen Forschung diskutieren über die Vor- und Nachteile ihrer Arbeit.

Mehr Informationen zu den Duellanten sowie die Möglichkeit, online Fragen zu stellen, findest du hier.



8. Fachschaftssitzung im SS15
19:00-20:00
Physiologie Raum D1.02

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/BLG.jpg

Du wolltest schon immer mal in der Fachschaft mitmachen?
Du hast neue Ideen und möchtest sie gerne umsetzen?
Du bist einfach nur neugierig, was wir alles so auf unseren Sitzungen besprechen?
Komm vorbei - es sind alle eingeladen!


Wann? Donnerstag, 18.06.2015, 19 Uhr

Wo? Physiologie Raum D1.02


Wir freuen uns auf Dich!

Deine Fachschaft Medizin LMU


Fr, 19.06.15
Sommerkonzert von Medizinerorchester und Medizinerchor
20:00-22:00
katholische Kapelle, Klinikum Rechts der Isar, Ismaninger Str. 22

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/MedizinerMusik.jpgLiebe Studierende, liebe Freunde der Musik,

auch wenn man es dem Wetter bisher noch nicht richtig anmerken konnte, der Sommer steht vor der Tür! Deshalb laden Medizinerorchester und Medizinerchor recht herzlich zu den traditionellen Sommerkonzerten!

Das reichhaltige Repertoire von Orchester und Chor reicht dieses Mal von „Abschied vom Walde“ und die „Ruy Blas“-Ouvertüre von Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie einer Interpretation von Michael Jacksons „A Man in the Mirror“ über den aus dem Orient stammenden „Song of the Flute“ und Jaakko Mäntyjärvis „Come away, Death“ zu Friedrich Guldas „Konzert für Violoncello und Blasorchester“ (Solist: Alexander Spreng) sowie „Pomp and Circumstance“ von Sir Edward Elgar. Somit ist sicherlich für jeden Geschmack etwas geboten.

Der Eintritt ist traditionell frei - es besteht auch dieses Mal wieder die Möglichkeit durch Spenden gemeinnützige Projekte, wie zum Beispiel „Open.med“ von „Ärzte der Welt“ und „OneDollarGlasses“ von „Enactus", zu unterstützen.
Ein Sektausschank sorgt in der Konzertpause für eine belebende Erfrischung.

Wir freuen uns zusammen mit unseren Dirigenten Neil Valenta und Anna Ziegelmeir auf Euer Kommen und ein fesselndes, sommerliches Musikereignis!

Sa, 20.06.15
DoktaMed 2015
Hörsaaltrakt Klinikum Großhadern

dateien/mentor/newsletter/2015_02_februar/doktamed.jpg

Am Samstag, den 20.06.2015 wird die DoktaMed im Hörsaaltrakt Großhadern stattfinden.

Seit 7 Jahren bündelt Deutschlands größte Doktorarbeits-Messe für Mediziner alle wichtigen Infos zum Thema Promotion.

An zahlreichen Messeständen kannst Du Dich über Institute und Arbeitsgruppen informieren, Vorträge von Basics zur Promotion bis zur Doktorarbeit im Ausland hören und bei Workshops Deine Fähigkeiten zum Abstract-Schreiben oder Statistik-Analyse ausbauen.

Über engagierte Mitstreiter bei der Planung und Durchführung der DoktaMed 2015 freuen wir uns jederzeit!

Mehr Informationen zur DoktaMed 2015 sowie Impressionen der DoktaMed 2014.

Operation Karriere
09:00-17:00
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/Operation Karriere.jpg

Operation Karriere ist der führende Nachwuchskongress für Medizinstudenten/innen, Assistenzärzte/innen und junge Klinikärzte/innen, die sich über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in ihrem Beruf informieren möchten. Am 20. Juni 2015 findet der Kongress in München in der Alten Kongresshalle an der Theresienwiese statt. Frühes Kommen lohnt sich: Unter den ersten 50 Registrierungen vor Ort verlosen wir ein iPad mini. Neben zahlreichen Vorträgen werden auch Workshops angeboten, die dich umfassend um den Einstieg ins Arbeitsleben informieren.

Weitere Information auf der Website der Operation Karriere oder bei Facebook.

So, 21.06.15
Sommerkonzert von Medizinerorchester und Medizinerchor
18:00-20:00
Große Aula der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/MedizinerMusik.jpgLiebe Studierende, liebe Freunde der Musik,

auch wenn man es dem Wetter bisher noch nicht richtig anmerken konnte, der Sommer steht vor der Tür! Deshalb laden Medizinerorchester und Medizinerchor recht herzlich zu den traditionellen Sommerkonzerten!

Das reichhaltige Repertoire von Orchester und Chor reicht dieses Mal von „Abschied vom Walde“ und die „Ruy Blas“-Ouvertüre von Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie einer Interpretation von Michael Jacksons „A Man in the Mirror“ über den aus dem Orient stammenden „Song of the Flute“ und Jaakko Mäntyjärvis „Come away, Death“ zu Friedrich Guldas „Konzert für Violoncello und Blasorchester“ (Solist: Alexander Spreng) sowie „Pomp and Circumstance“ von Sir Edward Elgar. Somit ist sicherlich für jeden Geschmack etwas geboten.

Der Eintritt ist traditionell frei - es besteht auch dieses Mal wieder die Möglichkeit durch Spenden gemeinnützige Projekte, wie zum Beispiel „Open.med“ von „Ärzte der Welt“ und „OneDollarGlasses“ von „Enactus", zu unterstützen.
Ein Sektausschank sorgt in der Konzertpause für eine belebende Erfrischung.

Wir freuen uns zusammen mit unseren Dirigenten Neil Valenta und Anna Ziegelmeir auf Euer Kommen und ein fesselndes, sommerliches Musikereignis!

Mo, 22.06.15
Vortragsreihe: Von Form und Funktion – Forschung in der Radiologie
18:30-20:00
Kleiner Hörsaal Anatomie (A202), Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Von Form und Funktion – Forschung in der Radiologie

Dozierende: Prof. Dr. Birgit Ertl-Wagner

Institut für klinische Radiologie

ab 18:30 Uhr: Einführung durch Mitarbeiter/in der AG
ab 19:00 Uhr: Vortrag

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Di, 23.06.15
Bewerbungsfrist: United States-European Union Medical Education Exchange 2016

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/PublicHealth.jpgIm Zeitraum 2. bis 23. Juni 2015 können sich Medizinstudierende der LMU für das Public-Health-Projekt US-EU MEE am Weill Cornell Medical College of Cornell University, New York City, bewerben.

Weitere Informationen unter Studium International: US-EU MEE

Do, 25.06.15
9. Fachschaftssitzung im SS15
19:00-20:00
Physiologie Raum D1.02

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/BLG.jpg

Du wolltest schon immer mal in der Fachschaft mitmachen?
Du hast neue Ideen und möchtest sie gerne umsetzen?
Du bist einfach nur neugierig, was wir alles so auf unseren Sitzungen besprechen?
Komm vorbei - es sind alle eingeladen!


Wann? Donnerstag, 25.06.2015, 19 Uhr

Wo? Physiologie Raum D1.02


Wir freuen uns auf Dich!

Deine Fachschaft Medizin LMU


MigraMed Teamtreffen
19:00-20:00

dateien/mentor/newsletter/2015_06_juni/MigraMed-Muenchen (Foto Matthias Deininger, MDgrafie).jpgMigraMed München ist eine studentische Initiative, die sich dafür einsetzt, die Situation von Geflüchteten im Raum München zu verbessern. Denn aufgrund von sprachlichen, sozialen und kulturellen Barrieren ist Geflüchteten der Zugang zu adäquater medizinischer Versorgung erschwert.

Wir bieten Begleitung bei Arztbesuchen an, organisieren DolmetscherInnen und leisten Hilfestellung bei der Vermittlung an Facharztpraxen. Außerdem halten wir einmal in der Woche eine Sprechstunde in den Räumen der Caritas ab.
Mittlerweile bieten wir auch, in Kooperation mit der Caritas, Kurse über das deutsche Gesundheitssystem und zu weiteren medizinischen Themen für die Geflüchteten an.
 
Wir suchen immer Medizinstudenten aus allen Semestern, die uns bei unserer Arbeit unterstützen wollen, egal ob mit oder ohne Fremdsprachenkenntnisse!!
 
Schreibt uns einfach an migramed.muenchen@googlemail.com oder über Facebook und schaut auf unsere Website: www.migramed-muenchen.de oder kommt einfach gleich beim nächsten Teamtreffen. Der genaue Ort wird über Facebook bekannt gegeben.
Mo, 29.06.15
Vortragsreihe: Forschung bei Schwerkranken und Sterbenden – ist das nicht unethisch?
18:30-20:00
Kleiner Hörsaal Anatomie (A202), Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Forschung bei Schwerkranken und Sterbenden – ist das nicht unethisch?

Dozierende: Prof. Dr. Claudia Bausewein

Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin

ab 18:30 Uhr: Einführung durch Mitarbeiter/in der AG
ab 19:00 Uhr: Vortrag

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.


_______________________________________________________________________________

Du hast selbst Termine oder Veranstaltungen für den Newsletter?
Dann schreib uns an news@mecum-mentor.de!

Nächster Redaktionsschluss: Freitag, 26.06.2015

[]


MentorTracks #07 - Prof. Dr. med. E. von Mutius

Video-Interviews zu spannenden und außergewöhnlichen Lebenswegen von Mentoren

Eigentlich wollte Prof. Dr. Erika von Mutius gar nicht Medizin sondern Germanistik studieren, aber die Pädiatrie hat sie dann doch gefesselt. Neben ihrer Tätigkeit in der Klinik engagiert sich die Oberärztin im Dr. von Haunerschen Kinderhospital besonders in der Asthma-Forschung und gewann im Jahr 2013 sogar den renommierten Leibniz Preis der Deutschen Forschungs Gesellschaft.

Im heutigen MentorTracks Interview berichtet sie, wie viel Zufall in ihrem Leben eine Rolle gespielt hat, was sie gern machen würde, wenn sie ein Jahr nicht arbeiten müsste und wie wichtig es ist, dass man Spaß an seinem Beruf hat.

Du möchtest selbst so interessante Ärzte wie Prof Dr. Erika von Mutius kennenlernen?
Melde dich einfach
hier mit deiner Campus-Kennung
an und finde deinen persönlichen Mentor!

[↑]


PODCAST! FacharztDuell -

Sportmedizin vs. Orthopädie vs. Unfallchirurgie


Ein Hörsaal voller Männer - i
m Medizinstudium ein recht ungewöhnlicher Anblick. Doch die drei Fachrichtungen Sportmedizin, Orthopädie und Unfallchirurgie schafften es, dass sich der große Hörsaal der Physiologie nicht nur mit fast 200 Studenten füllte, sondern auch, dass diese überwiegend männlich waren.
Und so ging es dann bei der Frage Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausnahmsweise mal nicht um Mutterschutz, sondern um Teilzeitmo
delle für werdende Väter.

Im Laufe des Abends diskutierten PD Dr. med. Andreas Ficklscherer, Oberarzt in der Orthopädie in Großhadern und Felix Maßen, Assistenzarzt in der Unfallchirurgie Innenstadt über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer Fächer. Warum der gemeinsame Facharzt manchmal keinen Sinn macht, welche Möglichkeiten er jedoch auch für die spätere Spezialisierung mit sich bringt, war nur eine der vielen Fragen. Dass man in der Sportmedizin wesentlich besser EKGs lesen können muss und wie der Alltag in der deutschen Eisschnelllaufnationalmannschaft aussieht, davon erzählte Frau Dr. med. Silja Schwarz, Sportmedizinerin am Rechts der Isar.

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/13_FAD_20150505_Sport_Unfall_Ortho_A2-3.jpgWer das Duell verpasst hat, oder es einfach noch einmal hören möchte:

Hier geht's zum Podcast! (zum Anhören einloggen)

Vielen Dank an alle Beteiligten - besonders unsere Duellanten, unseren Moderator und das fantastische Publikum!


Famulaturbericht:
 Bragança Paulista, Brasilien

Notaufnahme - Krankenhaus Bragança Paulista, Brasilien

Meine Famulatur habe ich über die IFMSA/bvmd organisiert. Die Stadt darf man dabei nicht frei wählen, sondern wird innerhalb des Landes zugeteilt.

Für mich war es am Anfang eine totale Enttäuschung – ich hatte schon von Feierabenden auf der Copacabana geträumt, stattdessen lande ich in irgendeiner kleinen Stadt in den Bergen hinter São Paulo. Das hat sich jedoch sehr schnell geändert...

Die Bewerbung

Für März 2015 habe ich mich im Juli 2014 beworben und im September habe ich die Zusage für Brasilien bekommen. Es hat allerdings bis zu Weihnachten gedauert, bis ich erfahren habe, in welche Stadt ich zugeteilt wurde.

Wohnen

In Südamerika funktioniert der IFMSA/bvmd Austausch so, dass jeder, der selber einen Famulatur-/Forschungsaufenthalt hinter sich hat, verpflichtet ist, einen Incoming aufzunehmen und ihm neben der Unterkunft auch noch 2 Mahlzeiten am Tag zur Verfügung zu stellen. Meine Host war 27 und hat in einem Häuschenkomplex 5 Minuten zu Fuß vom Krankenhaus gewohnt.

Die Sprache

Das schöne brasilianische Portugiesisch. Ich hatte zwar im Vorfeld eine Portugisisch-Sprachkurs belegt, der hat mir allerdings kaum etwas gebracht. Meine Lehrerin war Portugiesin und alleine die Aussprache ist so anders! Ich würde den Unterschied mit Hochdeutsch und Schwizerdütsch vergleichen.

Man muss auch an der Stelle sagen, dass die Brasilianer überwiegend nicht so gut Englisch sprechen! Entweder gar nicht (obwohl sie studiert haben!), wenn doch, dann mit einer sehr interessanten Aussprache (veeeeeery good, I want to kiiiiiiiiss you) oder teilweise irreführenden Ausdrücken (I'm going statt I'm coming, You want to prove? Statt try) und so weiter. Irgendwie verstand man sich dann aber doch und manchmal ist es eben umso lustiger ;-)

Der Stationsalltag

Meine Kontaktperson hat mich schon am Freitag (habe am Montag angefangen) ins Krankenhaus mitgenommen und hat mir die Notaufnahme gezeigt. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, doch der erste Tag war ein bisschen ernüchternd. Es hat sich keiner wirklich verantwortlich für mich gefühlt und es war eher schwierig für mich, nachzuvollziehen, wer Student und wer Arzt war. Außerdem habe ich sehr wenig von dem schnellen Portugiesisch verstanden und mich einfach insgesamt ein bisschen verloren gefühlt.
An meinem zweiten Tag habe ich dann abends endlich meinen Tutor kennengelernt, mit dem ich wirklich Glück hatte! Er hat teilweise an der Uni unterrichtet, teilweise ist er im Krankenwagen als Notarzt mitgefahren. Für mich hat er sich extra eine Art Stundenplan überlegt (zum Beispiel ein Tag vormittags Krankenwagen, Nachmittag Notaufnahme, nächster Tag Vormittag Notaufnahme, Nachmittag Hausarztzentrum). Ich war ihm extrem dankbar, weil ich dadurch sehr schnell integriert wurde!
Er hat mich auch immer extra daheim/auf der Station abgeholt und wieder nach Hause gefahren, als ich die Standorte wechseln musste. Zwar hat er kein allzu gutes Englisch gesprochen, hat aber ein wirklich sehr gutes Teaching gemacht, in das er mich auch in den Studentenkursen immer integriert hat.
Irgendwann habe ich durch meine motivierte Einstellung (nicht schüchtern sein, offen und immer gut gelaunt bleiben!!!) auch viele Ober-/Chefärzte kennengelernt, die mich dann oft extra wegen einer interessanten OP/Krankheitsfall geholt haben.
In der Notaufnahme haben die ganzen Aufnahmen die Studenten aus dem 6. Jahr gemacht, die Assistenzärzte haben meistens nur drübergeschaut, ob alles läuft und natürlich gestempelt und unterschrieben. Das eigenständige Arbeiten war sehr cool! leider sind die Studenten viel rotiert und gerade, wenn man sich gut aneinander gewöhnt hatte, waren sie schon wieder weg.
Wirklich viel war ich nicht in der Notaufnahme, da es mich doch immer mehr an meinen Lieblingsort gezogen hat – in den OP. Ich durfte viele Eingriffe in der plastischen Chirurgie, Neurochirurgie, Geburten und zum krönendem Abschluss eine faszinierende Herz-OP miterleben. Genauso viel war ich im Herzkatheter, da die Ärzte dort eng mit der Notaufnahme zusammengearbeitet haben, ich also meinen Patienten von der Notaufnahme weiterverfolgen konnte.

Land und Leute

Was soll ich großartig sagen? Ich selbst bin teilweise immer noch sprachlos.
Dass Brasilianer immer lachen und nett sind, hatte ich ja gehört, aber so hatte ich es dann doch nicht erwartet. Nach dem ersten Tag war ich wie in einem Traum, wo alle gut gelaunt und entspannt sind.
Trotz der teilweise großen Sprachbarriere haben mir ausnahmslos immer und überall alle geholfen. Ich könnte endlose Geschichten erzählen, aber von allen Momenten werde ich jetzt einen beschreiben, der einfach typisch für meine Zeit in Brasilien war: Ich war in Foz de Iguacu, es war spät abends und ich habe nach dem Bus zu meinem Hostel gesucht. Leider bin ich in den falschen eingestiegen. Als ich das endlich festgestellt hatte, habe ich ein Mädchen gefragt, welchen Bus ich nehmen muss. Leider konnte sie es mir nicht gut genug erklären (konnte trotz Jurastudium kein Wort Englisch) oder wusste es selber nicht genau. Anstatt mich jedoch hilflos stehen zu lassen, hat sie ihre Mutter angerufen, die gerade unterwegs war. Diese ist dann doch tatsächlich in einem kleinen VW Polo mit 4 kleinen Kindern angekommen, hat 2 von ihnen in den Kofferraum gesteckt, und mich zu meinem Hostel gefahren. Wann passiert schon so etwas in Europa?

An meinem letzten Tag war ich wirklich traurig und wollte nie wieder weg!

Zu Beginn hatte ich eigentlich keine Erwartungen, da ich grundsätzlich sehr offen bin und mich gerne überraschen lasse. Wenn ich allerdings welche gehabt hätte, wären diese weit übertroffen worden. Ich hatte eine unglaubliche Zeit, habe sehr viel medizinisches und menschliches gelernt, habe gesehen, wie die Lokalvertretung Braganca Paulista arbeitet und sicher einiges für unsere an der LMU mitgenommen.
Ich bin extrem dankbar, dass es diesen IFMSA (bvmd) Austausch gibt, es ist einfach ein unglaubliches Projekt, das ich solange unterstützen werden, wie ich kann!

Du möchtest auch gerne nach Bragança Paulista, Brasilien und hast noch Fragen?
Oder Du hast selbst eine spannende Famulatur gemacht, von der du berichten möchtest?
Dann kontaktiere uns gerne unter news@mecum-mentor.de!

[↑]


Rückblick:

Die Anatomische Sammlung feat. Prof. Waschke

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Anatomische Sammlung.jpgAm ersten Montag im Monat findet regelmäßig im Mariandl der Stammtisch der anatomischen Anstalt statt, bei dem auch Studenten herzlich willkommen sind. Da lag es nahe, die von MeCuM-Mentor geplante Führung durch die Sammlung der Anatomie auf den 4. Mai zu legen. Etwa 25 Studierende unterschiedlichster Semester ließen sich von Prof. Waschke durch Präparate und Sammlungsgeschichte führen. Wer sich die interessanten, historischen sowie liebevoll detailliert ausgestatteten Ausstellungsstücke selber anschauen will, kann das auch jederzeit ohne Führung tun. Zudem bietet die Sammlung einige (Computer-) Arbeitsplätze mit einer guten Lernatmosphäre.
Wir Juniormentoren würden gerne, wenn Interesse besteht, Besuche weiterer medizinischen Sammlungen anbieten. Das städtische Klinikum Schwabing beherbergt beispielsweise die pathologische Siegfried Oberndorfer-Lehrsammlung.

Damit wir einschätzen können, wie viel Interesse besteht, würden wir euch kurz bitten uns zu sagen:
"Hättest Du Interesse an weiteren Führungen durch medizinisch-historische Sammlungen?"


Rückblick: Roadshow

Am Mittwoch, den 29. Mai, fand die zweite Runde der Roadshow statt. Was ist die Roadshow eigentlich?
Interessant vor allem für jeden in der folgenden Situation: Das Physikum rückt näher und näher und nicht nur das macht einem Sorgen, sondern auch die Frage: "Wo geht's danach hin...?"
Und aus eben diesem Grund gibt es die Roadshow, eine Veranstaltung, an der die beiden Studiendekane von LMU und TU sowie die FachschaftsvertreterInnen ihre Uni vorstellen und versuchen, die Vorkliniker von der ihren zu überzeugen.
Laut der Rotationsregel waren wir dieses Jahr an der TU zu Gast. Neben dem LMU-Studiendekan Herrn Prof. Fischer waren fünf LMU-FachschaftsvertreterInnen anwesend.
Vor allem ging es natürlich um die tatsächlichen Unterschiede und verschiedenen Angebote an beiden Unis: Struktur mit Anwesenheitspflicht vs. Freiheit mit kaum verpflichtender praktischer Ausbildung, Zusatzangebote wie das Mentoring im Falle der LMU oder die Hospitationsplattform im Falle der TU und vieles mehr.
Außerdem haben unsere Fachschaftsvertreter diesmal auch persönliche Statements vorgestellt, warum sie die LMU mögen.
Letztendlich kommen wir jedoch jedes Jahr zum selben Schluss: Beide Unis sind top und man wird überall qualitativ hochwertig gelehrt. Die Wahl? Einfach Typsache!
Falls du selber Lust hast deine Uni zu vertreten, dann komm doch einfach mal bei einer unserer Fachschaftssitzungen vorbei!

Sag uns deine Meinung!

(Nimm dir 2 Minuten Zeit um den Newsletter noch besser zu machen.)

_______________________________________________________________________________

Du hast selbst Termine oder Veranstaltungen für den Newsletter?
Dann schreib uns an news@mecum-mentor.de!

Nächster Redaktionsschluss: Freitag, 26.06.2015