Herzlich Willkommen im Mai,

Gleich zu Beginn des Monats werden sich beim FacharztDuell: Sportmedizin vs. Unfallchirurgie vs. Orthopädie drei spannende Fachrichtungen gegenüber stehen.
Der Duellant für die Orthopädie, PD Dr. Andreas Ficklscherer erzählt schon jetzt im Video-Interview "MentorTracks" von seiner Begeisterung für Orthopädie, Marathon und warum Pläne wichtig sind. 
Falls du schon vor dem Duell eine Frage an die Duellanten hast, kannst du diese hier online stellen!

Am nächsten Tag geht es lustig weiter bei einer Sondervorlesung von Dr. Eckart von Hirschhausen über "Humor Hilft Heilen!"

Wenn du schon immer wissen wolltest, was es mit all den Präparaten in der Anatomischen Sammlung auf sich hat, dann melde dich hier an für eine Führung mit Professor Waschke!

Diese und viele weitere Termine gibt es auch wieder im iCal-Format zum Download.

Eine spannende Famulatur gibt es diesmal in den Bergen von Meran. Für alle Fußballfans bieten wir einen kurzen Rückblick auf den Großhadern-Cup und zu guter letzt auch auf die gelungene Physikumsinfoveranstaltung.


Einen schönen Mai wünscht dir,

Dein Newsletter-Team


Mai 2015


Jederzeit          Finde deinen Mentor!

dateien/mentor/newsletter/2014_10_oktober/Griechischer Finger.jpg

Nutze deine Chance und suche dir jetzt deinen persönlichen Mentor!

Auch wenn du vielleicht noch nicht genau weißt, was du später machen möchtest, solltest du dir bereits zu Beginn der Klinik eine Kontaktperson suchen, die dir bei all deinen Fragen rund um das Medizinstudium mit Rat und Tat zur Seite steht. Engagierte Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebieten unterstützen dich gerne.

Melde dich hier einfach mit deiner Campus-Kennung an und finde deinen ganz persönlichen Mentor!


Finde jetzt die perfekte Doktorarbeit!

dateien/doktamed/Doktaboerse/Tiles_Dokta_profile2.jpgEine umfassende, aktuelle und einfach zu bedienende Plattform für medizinische Doktorarbeiten – das wäre doch ein Traum!

Genau deshalb haben wir zusätzlich zur jährlichen DoktaMed die Doktabörse ins Leben gerufen, welche deinen Kontakt zu einer Arbeitsgruppe oder einem Institut mit einer interessanten und unbesetzten Promotionsarbeit erleichtern soll.

Du findest uns hier!

 Gleichzeitig kannst du dich auch einfach allgemein über die vorhandenen Institute und AGs und ihre Forschungsgebiete informieren, und das über eine intutitive Kacheloberfläche!


Mo, 04.05.15
Die Anatomische Sammlung feat. Prof. Waschke
16:30-18:00
Eingangshalle Anatomie, Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Anatomische Sammlung.jpg„Wo kommen eigentlich die ganzen Präparate her? Was ist das denn für ein Organ? Das sah beim Präparieren doch irgendwie anders aus, oder?“

Habt ihr euch schon immer gefragt, was es mit den Präparaten auf sich hat? Dann ist jetzt die Gelegenheit, all das herauszufinden und noch mehr Fragen zur Anatomie und zur Sammlung zu stellen.

Die Juniormentoren organisieren für euch eine Führung durch die Sammlung mit Prof. Waschke.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, deswegen meldet Euch gleich hier verbindlich an.

Im Anschluss könnt ihr auch gerne beim Anatomischen Stammtisch vorbeischauen. 

Eure Juniormentoren freuen sich auf euch!

Di, 05.05.15
FacharztDuell: Sportmedizin vs. Unfallchirurgie vs. Orthopädie
18:30-20:00
Großer Hörsaal der Physiologie

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/13_FAD_20150505_Sport_Unfall_Ortho_A2-3.jpgDrei Fachärzte und ein Moderator diskutieren über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Vor- und Nachteile der jeweiligen Fachrichtungen.

Diesmal mit den Themen:
Sportmedizin
vs. Unfallchirurgie vs. Orthopädie!
 
 
Mehr Informationen zu den Duellanten sowie die Möglichkeit, online Fragen zu stellen, findest du hier.
Mi, 06.05.15
HUMOR HILFT HEILEN – Dr. Eckart von Hirschhausen
16:00-18:00
Großer Hörsaal Anatomie

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/EvH Einzelposter.jpg

Sondervortrag: HUMOR HILFT HEILEN – Mehr heilsame Stimmung ins Krankenhaus

Dozierender: Dr. Eckart von Hirschhausen

Einlass für Studierende der Fakultät für Medizin und Psychologie ab 15.30 Uhr

Studentenausweis erforderlich!

Eintritt: Spende von 5 Euro für die Stiftung „Humor hilft heilen“

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen hier.

Seminar: Gesundheit(-sversorgung) als knappes Gut: Darüber diskutieren wir!
18:30-20:00
Medizinischer Campus Innenstadt, (genaue Ortsangabe nach Anmeldung!)

3.967 EURO monatlich für die Medikamente eines an Krebs Erkrankten: 3.967 EURO als der angemessene Preis eines Lebens?

Es stellt sich die Frage, ob die Solidargemeinschaft die Kosten für diese Medikamente übernehmen soll – Kosten für Medikamente, von denen man nicht einmal genau sagen kann, ob sie das Leben oder das Leiden (oder keines von beiden) verlängern. Und unter Beachtung, dass dieser Betrag dann auch nicht mehr für andere Patient*Innen zur Verfügung steht.

Die eingangs gestellte Frage ist bewusst provokant formuliert und steht exemplarisch für weitere unangenehme Fragen, denen man sich aussetzt, wenn man sich mit der Frage nach gerechter Mittelverteilung im Gesundheitswesen auseinandersetzt.

Rationalisierungs- und Rationierungsmaßnahmen sind notwendig, darüber herrscht weitgehend Konsens. Dissens herrscht hingegen bezüglich der Frage, welche Maßnahmen geeignet sind, eine gerechte Verteilung der Mittel zu gewährleisten.

Dieser Frage wollen wir uns widmen: Wie kann gerechte Mittelverteilung im Gesundheitswesen aussehen?

Wir werden darüber immer mittwochs gemeinsam diskutieren und dabei auch unsere diskussionstechnischen Möglichkeiten ergründen und erweitern.

Studierende der Fächer Medizin und Philosophie aller Semester sind herzlich eingeladen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ines Marina Poppenhäger, B.A.

Zertifizierung: Teilnahmezertifikat und Möglichkeit der Ausbildung zur Tutor*In über TutorPlus

Anmeldung bis spätestens 04.05.2015 per E-Mail an ines.poppenhaeger@campus.lmu.de

Alle weiteren Informationen findest du hier.

Do, 07.05.15
Tübinger Sectio Chirurgica: Arthroskopische Kreuzbandersatzplastik
19:00-21:00
http://www.sectio-chirurgica.de

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Sectio Chirurgica Logo.jpg
Die Sectio chirurgica ist eine Veranstaltung der Klinischen Anatomie des Anatomischen Instituts der Universität Tübingen. Idee dieser Veranstaltung ist es, chirurgische Eingriffe live im Internet mitzuverfolgen.

Thema    Arthroskopische Kreuzbandersatzplastik 
Chirurg   Prof. Dr. Stöckle & PD Dr. Ateschrang 
Disziplin  Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Tübingen, Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie 

In einem Fußballspiel verletzen sich statisch betrachtet zwei Spieler.
Eine der häufigsten Verletzungen ist der Kreuzbandriss. Allerdings ist selten das Kreuzband allein betroffen, sondern auch zusätzlich das Innenband und der Innen-, oder Außenminiskus, weshalb man auch von der „Unhappy Triad“ spricht. Wir sehen ein Beispiel aus der Sporttraumatologie.

Für weitere Info: Sectio chirurgica.

4. Fachschaftssitzung im SS15
19:00-20:00
Physiologie Raum D1.02


Du wolltest schon immer mal in der Fachschaft mitmachen?
Du hast neue Ideen und möchtest sie gerne umsetzen?
Du bist einfach nur neugierig, was wir alles so auf unseren Sitzungen besprechen?
Komm vorbei - es sind alle eingeladen!


Wann? Donnerstag, 7.5.2015, 19 Uhr

Wo? Physiologie Raum D1.02


Wir freuen uns auf Dich!

Deine Fachschaft Medizin LMU


Mo, 11.05.15
Vortragsreihe: Allergie – die Fehlerkennung der Umwelt
18:30-20:00
Kleiner Hörsaal Anatomie, Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Allergie – die Fehlerkennung der Umwelt

Dozierende: Prof. Dr. Erika von Mutius
Pädiatrische Allergologie, von Hauner Kinderklinik

Einführung durch Mitarbiter/in der AG ab 18.30 Uhr

Vortrag ab 19.00 Uhr

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Di, 12.05.15
Exkursion: Industrieexkursion zu Amgen
12:45-16:30
Treffpunkt: Staffelseestr. 2, Haupteingang

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Exkursion: Industrieexkursion zu Amgen

Uhrzeit: 12.45-16.30 Uhr

Treffpunkt: Staffelseestr. 2, Haupteingang um 12.40 Uhr, eigene Anreise

Programm: Fachvortrag, Laborführung, Gespräch mit der Abteilung Human Resources

Bei Interesse Anmeldung bis zum 05.05.2015 an johanna.canady@med.lmu.de
7 Plätze verfügbar

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Mi, 13.05.15
Exkursion: Industrieexkursion zu Roche Penzberg
08:00-16:00
Treffpunkt: Pettenkoferstr. 8a, Haupteingang der Poliklinik

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Exkursion: Industrieexkursion zu Roche Penzberg

Uhrzeit: 08:00-16:00 Uhr (inkl. Fahrt)

Anreise: mit Shuttle-Bus

Treffpunkt: Pettenkoferstr. 8a, Haupteingang der Poliklinik um 07:50 Uhr

Programm: Vorstellung des Standorts, 2 Fachvorträge, Diskussion mit Human Resources, Führung durch die Produktion 

Bei Interesse Anmeldung bis zum 05.05.2015 an johanna.canady@med.lmu.de
3 Plätze verfügbar

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

M23-Kino: Einer flog übers Kuckucksnest (OmU)
19:00-21:00
Hörsaal der Chirurgie Innenstadt, Nußbaumstr. 20

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/M23-Mai.jpg

 

Mit dem Film „Einer flog übers Kuckucksnest“ behandeln wir das Thema Vorurteile über die Psychiatrie.

Anschließend wird unter anderem mit Dr. med. Sandra Dehning (Psychiaterin) über das Thema diskutiert.

ACHTUNG: Dieser Kinoabend findet an einem Mittwoch statt, so dass auch diejenigen das M23-KINO kennen lernen können, die ansonsten dienstags einen festen Termin haben.

Das M23-KINO ist ein alternatives Lehrangebot der LMU und zeigt für Medizinstudenten aller Semester regelmäßig Filme mit medizinischem Hintergrund, über die anschließend mit Experten sowie Betroffenen diskutiert wird.
Zur Facebook-Veranstaltung.

Fr, 15.05.15
Bewerbunbgsfrist: bvmd-Auslandsfamulatur
dateien/mentor/newsletter/2015_01_januar/bvmd.jpg
Bis zum 15.05.2015 hast du die Chance dich für den bvmd-Famulantenaustausch im Oktober 2015 – März 2016 zu bewerben!
 
Deine Unterlagen musst du vorher im Fachschaftsbüro in der Anatomie abstempeln lassen. Das geht am
Donnerstag, 7.5., 18:00 – 20:00
Montag, 11.5., 17:00 – 18:00
Dienstag, 12.5., 18:00 - 19:00
 
Dein AK-Ausland
Mo, 18.05.15
Anmeldestart: Teddybärkrankenhaus

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/Teddy.jpg

 

Bald ist es wieder so weit!
Vom 8. - 10. Juni 2015 findet das Teddybärkrankenhaus zum zweiten Mal in München statt.

Was ist das Teddybärkrankenhaus? Das TBK dient dem Zweck Kindern die Angst vorm Arzt zu nehmen, indem ihr als TeddyDocs mit den Kindern, im Alter von 3-6 Jahren, zusammen ihre erkrankten Kuscheltiere verarztet.

Klingt interessant? Dann meldet euch ab dem 18. Mai hier an.

Mehr Infos findet ihr ausserdem unter: http://www.tbk-muenchen.de

Wir freuen uns auf euch!

Eure Orga-Teddys

Fachschaft Medizin der LMU München
Fachschaft Medizin der TU München

Bewerbungsstart: Äthiopien Gynäkologie Austausch - Modul 5

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/jimma.pngIm Rahmen des LMU-Link Kooperation mit der Jimma Universität gibt es die Möglichkeit am fünfwöchigen Gynäkologie Austausch teilzunehmen. Dabei nehmt Ihr an den dortigen Lehrveranstaltungen und dem Klinikalltag teil. Parallel dazu erfolgt gemeinsam mit den äthiopischen Studenten die Arbeit an einem Projekt zur Verbesserung des Curriculums.

Zeitlicher Ablauf:
18.05.2015: Bewerbungsbeginn
31.05.2015: Bewerbungsende
3.Juli.2015: Auswahlgespräche

Wintersemester 2015/2016: 14-tägig stattfindender Vorbereitungskurs
Sommersemester 2016: 5-wöchiger Aufenthalt an der Jimma University während des Gynäkologie Blocks

Weiterführende Informationen:
http://www.med.uni-muenchen.de/studium_international/ju-lmu_link/gyne_obs/index.html
oder per Mail an ju.gynexchange@med.uni-muenchen.de

Vortragsreihe: Was ist und wie wird man ein „physician scientist“?
18:30-20:00
Kleiner Hörsaal Anatomie, Pettenkoferstr. 11

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Was ist und wie wird man ein „physician scientist“?

Dozierender: Prof. Dr. Hans Joachim Anders
Nephrologisches Zentrum, Med. Klinik und Poliklinik IV, Klinikum der LMU

Einführung durch Herrn Dr. Marc Weidenbusch ab 18.30 Uhr

Vortrag ab 19.00 Uhr

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Teamtreffen: MigraMed
19:00-20:00

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/MigraMed_Muenchen - Kopie.jpgMigraMed München ist eine studentische Initiative, die sich dafür einsetzt, die Situation von Geflüchteten im Raum München zu verbessern. Denn aufgrund von sprachlichen, sozialen und kulturellen Barrieren ist Geflüchteten der Zugang zu adäquater medizinischer Versorgung erschwert.

Wir bieten Begleitung bei Arztbesuchen an, organisieren DolmetscherInnen und leisten Hilfestellung bei der Vermittlung an Facharztpraxen.
Außerdem halten wir einmal in der Woche eine Sprechstunde in den Räumen der Caritas ab.
Mittlerweile bieten wir auch, in Kooperation mit der Caritas, Kurse über das deutsche Gesundheitssystem und zu weiteren medizinischen Themen für die Geflüchteten an.
 
Wir suchen immer Medizinstudenten aus allen Semestern, die uns bei unserer Arbeit unterstützen wollen, egal ob mit oder ohne Fremdsprachenkenntnisse!
 
Schreibt uns einfach an migramed.muenchen@googlemail.com oder über Facebook: MigraMed München und schaut auf unsere Website: www.migramed-muenchen.de
oder
kommt einfach gleich beim nächsten Teamtreffen am Montag,  18. Mai um 19:00 Uhr vorbei (der genaue Ort wird noch über Facebook bekannt gegeben!). Bei dem Treffen heißen wir alle neuen und alten Gesichter willkommen und wollen in gemütlicher Atmosphäre über die Betreuungen der letzten Wochen und Monate reden.
Di, 19.05.15
Infoabend: Ärzte ohne Grenzen
19:00-20:00
Hörsaal 1, Klinikum Großhadern, Marchioninistr. 15

dateien/mentor/newsletter/2014_12_dezember/Aerzte-ohne-Grenzen-Logo.jpgSie interessieren sich für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen und möchten mehr erfahren? Ärzte ohne Grenzen lädt alle Interessierten zu einem Informationsabend ein. Ein Projektmitarbeiter stellt die Organisation vor, zeigt die Möglichkeiten der Mitarbeit auf und berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen.

Anschließend werden die Fragen der Teilnehmenden beantwortet. Für die Projekte suchen wir Ärzte, Chirurgen, Anästhesisten, Gynäkologen, Hebammen, Gesundheits- und Krankenpfleger, Operationspfleger, medizinische Laboranten, Epidemiologen, Psychologen, Psychiater, Apotheker und technisch und handwerklich begabte „Allrounder“ als Logistiker sowie Personalkoordinatoren und Finanzfachkräfte.

Für Studenten ist die Veranstaltung im Hinblick auf die Berufsplanung interessant. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig!

Link zur Veranstaltung.

Trotz sorgfältiger Prüfung ist uns letzten Monat leider ein Fehler unterlaufen: Wir möchten uns zutiefst bei allen Interessenten entschuldigen, die schon am 19. April, vergebens auf die Veranstaltung gewartet haben. Als kleine Entschuldigung haben wir für euch Schokolade in unserem Büro hinterlegt!

Mi, 20.05.15
Roadshow: TU vs. LMU - Gruppen A, B, F
15:00-17:00
Hörsaal A, Klinikum Recht der Isar, Ismaninger Str. 22

Rechts der Isar oder Großhadern? Die Prüfungen übers Semester verteilt oder alle am Ende? LMU oder TU? 

Bei der Frage nach der richtigen Uni stehen Dir die Studiendekane der LMU und der TU sowie die jeweiligen Fachschaften Rede und Antwort. Nach der offiziellen Veranstaltung bei der beide Unis von sich erzählen kannst Du selbstverständlich auch noch Deine Fragen stellen.

Einteilung siehe Stundenplan!

Wir hoffen Dich bei deiner Wahl zu unterstützten und freuen uns Dich an einem der Termine zu sehen!

Deine Fachschaft Medizin der LMU

Do, 21.05.15
Exkursion: Projekt Risikolotse (Risikokommunikation bei Brustkrebs)
10:00-13:00
Helmholtz Zentrum Neuherberg

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Vortragsreihe Glanzlichter .png

Exkursion: Projekt Risikolotse (Risikokommunikation bei Brustkrebs), Helmholtz Zentrum Neuherberg

Uhrzeit: 10.00 – 13.00 Uhr

Anreise: eigene Anreise

Treffpunkt: 09.50 Uhr, Bushaltestelle Helmholtz Zentrum Neuherberg

Programm: Führung über das Helmholtzgelände, Vortrag über das Projekt Risikolotse, Test-Workshop

Bei Interesse Anmeldung bis zum 05.05.2015 an johanna.canady@med.lmu.de
4 Plätze verfügbar

Rahmen: Veranstaltungsreihe „Glanzlichter der medizinischen Forschung“

Alle Informationen auf unserer Homepage.

Tübinger Sectio Chirurgica: ARDS - das Akute Lungenversagen
19:00-21:00
http://www.sectio-chirurgica.de

dateien/mentor/newsletter/2015_04_april/Sectio Chirurgica Logo.jpg...]
Die Sectio chirurgica ist eine Veranstaltung der Klinischen Anatomie des Anatomischen Instituts der Universität Tübingen. Idee dieser Veranstaltung ist es, chirurgische Eingriffe live im Internet mitzuverfolgen.

Thema    ARDS - das Akute Lungenversagen 
Chirurg   Prof. Dr. Rosenberger, PD Dr. Häberle & Dr. Reddersen 
Disziplin  Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Tübingen 

Wir sehen eine sehr aufwendig produzierte Folge der Sectio chirurgica. Mit dabei sein werden das Team der Intensivmedizin/Anästhesie und das Tübinger Patientensicherheits- und Simulationszentrum. Uns erwartet eine spannende Fallgeschichte, Kardiotechnik mit Einsatz einer ECMO (Extrakorporale Membranoxygenierung), Airway Management, Anlage einer Thoraxdrainage, Intensivmedizin u.v.m.

Für weitere Info: Sectio chirurgica.

5. Fachschaftssitzung im SS15
19:00-20:00
Physiologie Raum D1.02


Du wolltest schon immer mal in der Fachschaft mitmachen?
Du hast neue Ideen und möchtest sie gerne umsetzen?
Du bist einfach nur neugierig, was wir alles so auf unseren Sitzungen besprechen?
Komm vorbei - es sind alle eingeladen!


Wann? Donnerstag, 21.5.2015, 19 Uhr

Wo? Physiologie Raum D1.02


Wir freuen uns auf Dich!

Deine Fachschaft Medizin LMU


So, 24.05.15
Anmeldestart: Clinical Skills SoSe 2015 (für Modul 1 und 23)
www.mecum-mentor.de → Projekte → Clinical Skills

dateien/mentor/newsletter/2014_12_dezember/Skills3.JPG

Liebe Modul 1 und Modul 23 Studenten 

Macht euch bereit für eine neue Runde Skills Training!

Wir bieten euch sieben verschiedene Workshops mit denen ihr euch perfekt auf eure Famulaturen vorbereiten könnt! 

Die Buchung ist ab dem 24.05. bis eine Woche vor dem jeweiligen Kurs geöffnet. Eine Voranmeldung über das Büro oder per Mail ist nicht möglich.

Achtung!!! Aus Fairness gegenüber Dozenten, Orga-Team und euren Kommilitonen auf den Wartelisten ist die Buchung eines Workshops verbindlich! Solltet ihr aus wichtigen Gründen einen Termin nicht wahrnehmen können, meldet euch bitte rechtzeitig ab, damit eure Kommilitonen auf den Wartelisten nachrücken können. Wer einem Kurs ohne Abmeldung fernbleibt, wird von zukünftigen MeCuM-Mentor Veranstaltungen ausgeschlossen.

Wir freuen uns schon auf euer Kommen!

Euer MeCuM-Mentor-Team

Do, 28.05.15
6. Fachschaftssitzung im SS15
19:00-20:00
Physiologie Raum D1.02


Du wolltest schon immer mal in der Fachschaft mitmachen?
Du hast neue Ideen und möchtest sie gerne umsetzen?
Du bist einfach nur neugierig, was wir alles so auf unseren Sitzungen besprechen?
Komm vorbei - es sind alle eingeladen!


Wann? Donnerstag, 28.5.2015, 19 Uhr

Wo? Physiologie Raum D1.02


Wir freuen uns auf Dich!

Deine Fachschaft Medizin LMU




_______________________________________________________________________________

Du hast selbst Termine oder Veranstaltungen für den Newsletter?
Dann schreib uns an news@mecum-mentor.de!

Nächster Redaktionsschluss: Freitag, 29.05.2015

[]


MentorTracks #06 - PD Dr. med A. Ficklscherer

Video-Interviews zu spannenden und außergewöhnlichen Lebenswegen von Mentoren

PD Dr. med. Andreas Ficklscherer studierte zuerst Mineralogie, dann Medizin in Köln, Würzburg und München. Er approbierte 2006 an der Ludwig-Maximilians-Universität München und arbeitet seitdem dort an der Orthopädischen Klinik und Poliklinik. Neben der Klinik liegt sein Forschungsschwerpunkt im Bereich Sehnenregeneration an der Schulter. Sein Engagement für gute Lehre zeigt sich auch im von ihm verfassten BASICS Orthopädie.

Wenn er sich nicht grade mit den Knochen und Sehnen anderer Leute beschäftigt, dann strapaziert er auch gerne mal seine eigenen, beispielsweise beim Marathon für einen guten Zweck.

Weitere Fragen könnt ihr ihm selbst am Dienstag den 05.05.2015 beim nächsten FacharztDuell Sportmedizin vs. Unfallchirurgie vs. Orthopädie oder schon im Vorfeld online stellen!

Du möchtest selbst so interessante Ärzte wie PD Dr. med. Andreas Ficklscherer kennenlernen?
Melde dich
hier einfach mit deiner Campus-Kennung
an und finde deinen persönlichen Mentor!

[↑]


Famulaturbericht:
Meran

Neurologie - Krankenhaus Meran, Südtirol

Das Krankenhaus Meran hat mir schon allein wegen der guten Atmosphäre gefallen - innen ist es hell und modern eingerichtet, aus jedem Fenster hat man Blick auf die umliegenden Berge. Gleich im Eingangsbereich gibt es eine „Bar“ an der man für wenig Geld sehr guten Kaffee trinken kann (in den meisten Abteilungen machen die Ärzte regelmäßig Kaffeepausen und laden arme Studenten auch gerne ein). Über den dritten Stock gelangt man auf die Dachterrasse, auf der man in der Mittagspause Sonne und Ausblick genießen kann.

Aber jetzt zu meiner Famulatur in der Neurologie...

Die Bewerbung

Ich habe mich etwa ein halbes Jahr vor Famulaturbeginn beworben und dazu die Sekretärin der Neurologie angeschrieben, die mich dann im Verlauf an das Personalbüro weitergeleitet hat. Das ging alles sehr schnell und unkompliziert. Wichtig ist vor allem, sich direkt um einen Platz im Wohnheim zu kümmern, da die Plätze dort relativ früh knapp werden. 

Der Stationsalltag

Der Tag begann immer um 08:10 Uhr mit der Morgenbesprechung auf Station mit allen Ärzten, inklusive Primar. Anschließend fand die vergleichsweise kurze Visite statt.

Den restlichen Tag konnten wir Studenten selbst gestalten. Ein Neurologe ist immer für zwei Monate auf Station eingeteilt. Während meiner Famulatur war dort ein sehr netter Stationsarzt, der allerdings wenig Interesse an Lehre hatte, weshalb ich kaum auf Station war. Was ich von anderen Studenten gehört habe, kann man dort je nach Arzt aber auch Patienten aufnehmen, untersuchen usw. sowie unter Aufsicht Lumbalpunktionen durchführen. Blutentnahmen sind in Italien allerdings Aufgabe der Pflege.

Alle anderen Neurologen halten Sprechstunden in der Ambulanz ab (allgemeine neurologische Sprechstunde sowie Spezialambulanzen zu Epilepsie, Parkinson, Demenz, Kopfschmerzen…). Ein Arzt ist in der Ersten Hilfe. Welcher Arzt für welche Sprechstunde eingeteilt ist, hängt auf Station und in den Sprechzimmern aus.

In den Sprechstunden war es größtenteils sehr interessant. Ich durfte die meisten Patienten selbst neurologisch untersuchen sowie einige Anamnesen und MMSTs erheben. Viele Ärzte haben von allein schon viel erklärt, auf Fragen hat man aber auf jeden Fall ausführliche Antworten bekommen.

Der Arbeitstag endete meistens gegen 16 Uhr, allerdings war es auch kein Problem bei besonders gutem Wetter mal mittags nach Hause zu gehen. Allerdings immer erst nach dem Essen – das gibt es dort nämlich für Studenten umsonst, schmeckt wirklich lecker und macht so satt (Vorspeise, Hauptgericht, Salatbuffet, Nachtisch…), dass man abends eigentlich nicht mehr kochen muss.

Die Sprache

Noch ein wichtiges Thema: Sprache – es ist für eine Famulatur in Meran sicher hilfreich, etwas Italienisch zu können bzw. zu verstehen, aber nicht zwingend notwendig. Alle festangestellten Mitarbeiter müssen einen Zweisprachigkeitstest ablegen, es sprechen also alle mehr oder weniger gut deutsch. In der Neurologie wurde unter den Ärzten tatsächlich viel Italienisch gesprochen, da der Primar italienischsprachig ist und auch etwa die Hälfte der Ärzte. Auf anderen Stationen wurde wohl vor allem Deutsch geredet. Alle nehmen jedoch Rücksicht auf deutsche Studenten und übersetzen und erklären einem, was man nicht verstanden hat. Die wichtigsten Wörter lernt man aber auch mit der Zeit und viele Fachbegriffe sind ohnehin sehr ähnlich zu den deutschen.  In der Ambulanz wurde je nach Muttersprache der Patienten italienisch oder deutsch bzw. südtirolerisch gesprochen.

Ich persönlich fand es eine gute Möglichkeit neben den medizinischen auch noch meine Sprachkenntnisse aufzubessern. 

Wohnen

Ich habe den Monat über im Personalwohnheim (Haus Claudiana) gewohnt, das direkt gegenüber vom Krankenhaus liegt. Dort leben die meisten Studenten und Praktikanten sowie viele italienische Pfleger und auch Pflegeschüler und Physiotherapiestudenten.

Die Zimmer sind zwar sehr klein, aber sauber und gemütlich. Man hat ein eigenes Waschbecken im Zimmer, Duschen und Toiletten sind auf dem Flur. Solang ich dort war gab es jedoch nie Stau vor dem Badezimmer.  Im Wohnheim gibt es zwei gut ausgestattete Gemeinschaftsküchen mit Kühlschränken und Schließfächern für die Lebensmittel sowie eine Waschküche. Ein Vorteil gegenüber anderen Wohnmöglichkeiten in Meran ist einmal der Preis (170€ pro Monat), die Lage zum Krankenhaus und die gute Möglichkeit, schnell andere Studenten kennen zu lernen.

Freizeit

Wer Natur und Berge mag ist hier definitiv richtig. Während meiner Famulatur im März war es noch problemlos möglich, Skifahren bzw. Snowboarden zu gehen. Direkt bei Meran liegt das Skigebiet Meran 2000, in den umliegenden Tälern gibt es mehrere Skigebiete und die Dolomiten sind auch nicht weit. Informationen über Anreise und alles Weitere gibt es problemlos in der Touristeninfo im Kurhaus. Rund um Meran gibt es viele schöne Spaziergänge und je nach Schneegrenze auch zahlreiche Wanderrouten. Mit dem Bus kommt man außerdem innerhalb einer Stunde nach Bozen, mit dem Zug (und vor allem mit dem Auto) sind auch Trient und der Gardasee nicht weit.

Meran selbst ist eher ein nettes kleines Kurörtchen, wo ab 18 Uhr die Bordsteine hochgeklappt werden, es gibt aber ein paar Bars und Kneipen wo man sich trotzdem einen netten Abend machen kann, ganz zu schweigen von den vielen guten Restaurants.

Ich habe schnell viele andere Studenten kennengelernt, nachdem alle sehr offen waren und interessiert daran, Kontakte zu knüpfen. Wir haben viel unternommen, von verschiedensten Ausflügen über Grillabende auf der Terrasse des Wohnheims bis hin zu entspannten Fernsehabenden.

Für alle, denen die Kombination aus interessanter und studentenfreundlicher Famulatur, Freizeit in den Bergen und italienischem Urlaubsgefühl zusagt: Ab nach Meran!

Du möchtest auch gerne nach Meran, Südtirol und hast noch Fragen?
Oder hast Du selbst eine spannende Famulatur gemacht, von der du berichten möchtest?
Dann kontaktiere uns gerne unter news@mecum-mentor.de!

[↑]


Rückblick: Großhadern-Cup 2015

Am 18. April veranstaltet MeCuM Mentor zusammen mit dem Medimeisterschaften - Team München e.V. und der Deutschen Ärztefinanz den Großhaderncup 2015. Insgesamt kämpften 12 Teams um die begehrte Trophäe. Wie auch schon im vergangenen Jahr wurde das Turnier auf dem Fußballplatz hinter dem Klinikum Großhadern ausgetragen. Angefeuert wurden die Spieler von ca. 200 Zuschauern. Besonders für die Zweitsemester war es direkt nach der Chemieklausur ein gelungener Start ins Wochenende. Für Musik und leibliches Wohl war bestens gesorgt. In einem packenden Finale behielten am Ende die Atletico Mediterraner die Oberhand gegenüber dem Team Leonardo. Team Leonardo ist eines der Teams, welches auch bei den Medimeisterschaften 2015 in Obermehler für die Münchner Unis an den Start gehen. Die Anmeldung für die Medimeisterschaften 2015 ist noch bis zum 27.5. möglich.

dateien/mentor/newsletter/2015_05_mai/physikum4.png
Rückblick:

Physikumsinfoveranstaltung

Etwa 350 Physikumskandidaten kamen abends im großen Physiologie-Hörsaal zusammen, um sich von MeCuM-Mentor mit Tipps, Tricks und Informationen zum bevorstehenden Examen ausstatten zu lassen.
Die Juniormentoren hatte eine Präsentation sowie erstmals ein Handout vorbereitet, indem auf organisatorische Aspekte zu Anmeldung und Scheinen, sowie auf praktische Lerntipps und –strategien eingegangen wurde. Die Prozedur von der Prüfungseinladung bis zur vorläufigen Notenberechnung wurde zusätzlich von Vertretern der Fachschaft und des Medi-Learn-Clubs ausführlich erläutert. Als besonderes Highlight sprachen am Schluss Prüfer der drei mündlichen Physikumsfächer und halfen den Studenten, sich den Ablauf des Kolloquiums vorzustellen und (hoffentlich) etwas Angst davor zu nehmen.
Insgesamt war es für alle Beteiligten eine informative und erfolreiche Veranstaltung. Falls auch ihr bald Physikum schreibt und die Infoveranstaltung verpasst habt, liegen im ZeUs in der Poliklinik (Pettenkoferstr.8) die restlichen Handouts für euch bereit!


_______________________________________________________________________________

Du hast selbst Termine oder Veranstaltungen für den Newsletter?
Dann schreib uns an news@mecum-mentor.de!

Nächster Redaktionsschluss: Freitag, 29.05.2015